• 0
    • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Netzwerk

Seit 2010 wird ein deutsch-polnisches Netzwerk der Polka-Interessierten aufgebaut. Der Leitgedanke ist, dass Polka in Polen und Deutschland und speziell in der Region zwischen Cottbus und Zielona Góra eine Heimat hat. Dazu gilt es, sich auf die Spurensuche zu machen. Die Abdrücke auf den Tanzböden der Vergangenheit aber auch der Gegenwart sind dabei ebenso aufzuspüren, wie die Geschichte der Musik Im Rahmen zahlreicher Kontakte zwischen dem Verein PolkaBEATS, den Partnern vom European Polka Service und den interessierten Menschen diesseits und jenseits der deutsch-polnischen Grenze wurde sowohl das inhaltliche Programm des Festivals als auch begleitende interessante Projekte gemeinsam entwickelt. Wichtigste Partner in diesem Prozess sind die Vertreter und Vertreterinnen der beiden Partnerstädte Cottbus und Zielona Góra, von der Stiftung für das sorbische Volk, vom Zielonogόrski Ośrodek Kultury und dem Sulechowski Dom Kultury.

Polka – klassisch und exotisch

Das Philharmonische Orchester aus Zielona Góra – die Filharmonia Zielonogórska im. Tadeusza Bairda – versteht es auf besondere Art, den gemeinsamen Kulturraum beiderseits der Oder/Neiße mit künstlerischen Höhepunkten und Begegnungen zu beleben. Mit großer Begeisterung nahm ihr Dirigent, Czeslaw Grabowski, die Idee von PolkaBeats auf. Gemeinsam wurden die Noten und Orchestersätze verschiedener Polkas zusammen getragen und ihre Entstehungsgeschichten recherchiert. Majestro Grabowski hat diese Polkas ganz unterschiedlicher Stilistik und Anmutung mit seinem Orchester einstudiert und sogar die Annemarie-Polka für den Orchestersatz bearbeitet.

Dieses einmalige Polka-Programm wurde im Juni 2010 zum Abschluss der Spielsaisaon auf dem Platz vor der Filharmonia in Zielona Góra uraufgeführt.

Im Februar 2011 wurde dieses Programm um die exotischen Akkordeon-Polka-Variationen der Künstlerin Cathrin Pfeifer ergänzt und im Konservatorium dem Cottbuser Publikum präsentiert.

PolkaBEATS beim Sommer aller Musen in Zielona Góra

Seit dem Start von PolkaBEATS – dem Festival der Polka – gibt es eine enge Zusammenarbeit mit dem Zielonogórski Ośrodek Kultury und seiner Direktorin, Agata Miedzinska. Kulminationspunkt dieser Kooperation ist die Präsentation eines Konzertes am Vorabend des Festivals in der Fußgängerzone von Zielona Góra. Hier spielten zum Auftakt der PolkaBEATS 2010 die deutsche Band POLKAHOLIX sehr zum Vergnügen – aber auch zur Überraschung des polnischen Publikums gegen die Erwartungen ein wunderbar fröhliches Spektrum der Polka. Die Rezeption in der Presse, die bis nach Warschau ausstrahlte, war überwältigend.

2011 konnte die Band Bartnitzky aus Krakow die Zuhörer und Zuhörerinnen begeistern und zog vor allem ein junges Publikum ins Zentrum der Stadt. Der Auftritt der Band am Folgetag zum Festival in Cottbus gehörte zu den Höhepunkten des PolkaBEATS Festivals.

In diesem Jahr wird die traditionsreiche Musikformation Jams Tanzhaus im wahrsten Sinne ihres Namens den Boulevard der Partnerstadt in einen Tanzboden verwandeln. Die 5 Musiker um PolkaBEATS-Erfinder Jo Meyer spielen seit 25 Jahren den Menschen in vielen Ländern Europas und in den USA zum Tanz auf und sind eine der erfolgreichsten deutschen Bands in diesem Genre.

PolkaLounge und PolkaSalon

In Zusammenarbeit mit den jungen Künstlern im Umfeld der Fundacja Salony wurde in 2011 das Projekt PolkaLounge gemeinsam entwickelt. Die polnischen Bildenden Künstler gingen auf Spurensuche nach den traditionellen Motiven und Elementen der regionalen Kunst- und Handwerkskultur. In verschiedenen Workshops mit Kindern und Jugendlichen aus Zielona Góra sowie Studierenden der BTU Cottbus wurden die Symbole und Muster aufbereitet und für bestimmte Produkte umgesetzt. Die einzelnen gestalteten Elemente wurden auf einer Polka-Plattform als PolkaLounge beim Festival in Cottbus gezeigt.

PolishPolka.Org. im Verband Fotoplastikon Gdynia

2012 kam ein weiterer Partner im PolkaNetzwerk hinzu: PolishPolka.Org. aus Gdynia. Musik ist ihre Leidenschaft und ein wichtiger Teil des Lebens. Eine weitere große Leidenschaft ist die Förderung der traditionellen polnischen Kultur.Sie sehen es als ihre Aufgabe an, polnische Musik (Jazz, Polka, Oberek, Mazurka, Krakowiak, Walzer, Polonaise), die in Polen die Öffentlichkeit bestimmte und bestimmt, konsequent, gut durchdachte und professionell zu fördern und zu unterstützen. Ihr Traum ist es, traditionelle polnische Musik in Polen und auf der ganzen Welt populär zu halten. www.polishpolka.org

Zum PolkaBEATS Festival 2012 präsentierten Vertretern dieses Vereins ihre Arbeiten, Archive und Fotos. Kooperationen für die nächsten Jahre wurden verabredet.

The Polka Network was set up in 2010 by a group of Polish and German polka fans with the aim of celebrating and reinvigorating this musical genre so strongly associated with both countries, particularly the region between Cottbus and Zielona Góra. The network is interested in exploring all aspects – past and present – of the tradition in dance and music. The PolkaBEATS Association, our partners in the European Polka Service (EPoS) and many interested people in Germany, Poland and beyond have contributed to developing the programme contents of the festival and other polka-related ventures and projects. Our main partners in this process are the representatives of the two partner cities of Cottbus and Zielona Góra, the Foundation for the Sorbian People, the Zielonogόrski Ośrodek Kultury and the Sulechowski Dom Kultury.

Od 2010 powstaje niemiecko-polska sieć fanów polki. Myślą przewodnią jest to, że ojczyzną polki są Polska i Niemcy, a w szczególności region pomiędzy Cottbus a Zieloną Górą. Ponadto istotnym elementem ich działalności jest poszukiwanie śladów. Odciski na parkietach przeszłości, ale i współczesności są tak samo widoczne, jak historia muzyki w ramach licznych kontaktów pomiędzy Stowarzyszeniem PolkaBEATS, partnerami z European Polka Service oraz zainteresowanymi osobami z jednej i drugiej strony granicy polsko-niemieckiej. Zarówno sam program festiwalu, jak też interesujące towarzyszące projekty zostały przygotowane wspólnie. Najważniejszymi partnerami w tym procesie są przedstawiciele i przedstawicielki obydwu miast partnerskich Cottbus i Zielonej Góry, ze Stowarzyszenia Ludności Łużyckiej, Zielonogórskiego Ośrodka Kultury oraz Sulechowskiego Domu Kultury.